zum Inhalt springen

Vorträge

  • „A Digital Mapping Project on the ART COLOGNE (1967–1997)“, Vortrag anlässlich der Konferenz mit Workshop „TOOLS FOR THE FUTURE: RESEARCHING ART MARKET PRACTICES FROM PAST TO PRESENT. The Formation and Development of New Markets“ von Elisabetta Lazzaro, Nathalie Moureau und Adriana Turpin, School of the Arts Kingston University (Kingston upon Thames, 31.05.2019)
     

  • „ART | GALLERY GIS | COLOGNE – A Digital Mapping Project on the ART COLOGNE (1967–1997)“, Impulsvortrag anlässlich der TIAMSA session „Share and Connect: Databases for Art Market Studies“ von Clarissa Ricci (Iuav University of Venice) und Sandra van Ginhoven (Getty Research Institute) auf der „College Art Association Conference“ (New York, 15.02.2019)
     

  • „ART | GALLERY GIS | COLOGNE – A Digital Mapping Project on the ART COLOGNE (1967–1997)“, Projektvorstellung beim Workshop „Digital Catalogues – towards interoperability“ von Béatrice Joyeux-Prunel (ENS-PSL) und Nuria Rodríguez-Ortega (University of Málaga), Ecole normale supérieure (Paris, 05.02.2019)
     

  • „Zur Entwicklung des Düsseldorfer Kunsthandels von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis 1945“, Keynote gemeinsam mit Claudia Friedrich anlässlich der Tagung „Die Galerie Stern im Kontext des Rheinischen Kunsthandels während des Nationalsozialismus“, Haus der Universität (Düsseldorf, 13.02.2019)
     
  • „Forschendes Lernen mit Blick auf die Berufspraxis – Das Ausstellungsprojekt Köln auf dem Weg zur Kunstmetropole", Vortrag anlässlich der Ringvorlesung „Lehre mal praktisch“, Universität zu Köln (Köln, 29.11.2018)
  • Das Ausstellungsprojekt Köln auf dem Weg zur Kunstmetropole als Beispiel für Forschendes Lernen in einem schreibintensiven Seminar“, Impulsvortrag anlässlich der Tagung „Lehre in den Geisteswissenschaften – Positionen und neue Perspektiven“, Goethe-Universität Frankfurt am Main (Frankfurt am Main, 08.11.2018)
  • Einführung in die Ausstellung, anlässlich der Vernissage zur Ausstellung „Köln im Kunstrausch. Zwischen Idealismus und Kommerz in den 80er Jahren“, Zentralarchiv für deutsche und internationale Kunstmarktforschung (ZADIK) (Köln, 26.10.2018)
  • „Der Kunstmarkt als interdisziplinäres Forschungs-, Lehr- und Arbeitsgebiet“, Vortrag anlässlich der Ringvorlesung „Kunstmarkt – interdisziplinärer Dialog“ an der Universität zu Köln (Köln, 18.10.2018)
  • „Historische Entwicklung und heutige Formen des Kunsthandels“, Vortrag und Seminar im Rahmen der Arbeitsgruppe „Der Schutz von Kulturgütern durch das Völker- und Europarecht“ in der Sommerakademie der Studienstiftung des Deutschen Volkes in Neubeuern (Neubeuern, 06.08.2018)
  • „Kunstmarktforschung. Eine Bestandsaufnahme“, Gastvortrag im Rotary Club Köln Dom (Köln, 23.07.2018)
  • „Digitales Mapping von Akteuren des Kunstmarktes im 19. Jahrhundert. Projekte, Potentiale und Herausforderungen“, Gastvortrag an der Universität des Saarlandes (Saarbrücken, 19.07.2018)
  • „ART | GALLERY GIS | COLOGNE”, Launch des Projektes im Rahmen des Symposiums „Mapping the Art Market“, Universität zu Köln (Köln, 22.06.2018)
  • „ART | GALLERY GIS | COLOGNE. Galleries at Art Cologne 1967-1997”, Vortrag anlässlich des Workshops “Exhibition Databases” des Kunsthistorischen Instituts der Universität Wien am 14./15.06.2018 (Wien, 15.06.2018)
  • „Kunstmarktforschung an der Universität“, Vortrag anlässlich des 20jährigen Jubiläums Kreis der Freunde des Instituts für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Düsseldorf, 14. Mai 2018)
  • „The German Art Market“, Vortrag und Class im Rahmen des „The Silk Road Curatorial Training Course“ des College of Arts of Xi'an University of Architecture and Technology (XAUAT), der Shaanxi Provincial Department of Culture, des Deutsch-Chinesischen Kulturaustausch für Kunst und Deutschland Design e.V. vom 19.03.-16.04.2018 im Kunstraum am Rhein DCKD, Schloss Elbroich (Düsseldorf, 03.04.2018)
  • „Kunstmarktforschung. Eine Bestandsaufnahme“, Gastvortrag an der Kunstakademie Münster (Münster, 25.01.2018)
  • „Über Grenzgänger und den Kunsthandel. in Deutschland nach 1945 an ausgewählten Beispielen“, Vortrag im Rahmen des Symposiums Outsider Art. Historie, Gegenwart und Perspektiven der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf am 09./10.11.2017 (Düsseldorf, 10.11.2017)
  • „Kunstmarktforschung im universitären Kontext“, Gastvortrag im Rotary Club Köln Römerturm (Köln, 25.10.2017)
  • „Gespräch zu Helga Müller, eine Zeitzeugin“, Gespräch mit Sabine Bürger in der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln (Köln, 05.10.2017)
  • “Qualitative Kunstmarktforschung”, Workshop mit Ergebnispräsentation gemeinsam mit Konstanze Rudert anlässlich der Konferenz “State of the Art Archives. Internationale Konferenz für Archive zur Dokumentation moderner und zeitgenössischer Kunst“ im im Max Liebermann Haus am 21.-23.09.2017 (Berlin, 22./23.09.2017)
  • „Einführung in die Ausstellung Köln auf dem Weg zur Kunstmetropole. Zwischen Protest und Progressivität in den 60er und 70er Jahren“, anlässlich der Ausstellungseröffnung „Köln auf dem Weg zur Kunstmetropole. Zwischen Protest und Progressivität in den 60er und 70er Jahren“, in der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln vom 20.07.-22.10.2017 und anschließend als Sonderschau auf der EXPONATEC COLOGNE, Fachmesse für Museen, Konservierung und Kulturerbe vom 22.-24.11.2017 (Köln, 20.07.2017)
  • „Art Cologne. The First Art Fair for Modern and Contemporary Art Between Globalisation and Localisation, Vortrag anlässlich der Tagung „The Art Fair. The 2017 TIAMSA Conference“, London, Sotheby’s Institute of Art (London, 14.07.2017)
  • „Coopetition? Standortcluster im Kunsthandel“, Vortrag anlässlich der Ringvorlesung „Forschungsfeld Kunstmarkt II“ an der Universität zu Köln (Köln, 08.12.2016)
  • „Zum Verhältnis von Art Brut und Kunstmessen in Europa am Beispiel der kunstKÖLN“, Vortrag anlässlich Symposiums „Kunst & Psychiatrie / Art et psychiatrie“ am Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA) Zürich (Zürich, 01.11.2016)
  • „Das Kunsthändlerporträt. Ein Forschungsprojekt“, Vortrag anlässlich des 2. Workshops der Fächergruppe I der Philosophischen Fakultät: Kunstgeschichte – Medienkultur und Theater – Musikwissenschaft an der Universität zu Köln (Köln, 21.10.2016)
  • „Ordentlich erfasst? Gästebücher von Galerien als Quelle der Kunstmarktforschung“, Vortrag anlässlich der Ringvorlesung „Repräsentation von Ordnung(en)“ an der Universität zu Köln (Köln, 30.06.2016)
  • „Gästebücher von Galerien als Quellen der Kunstmarktforschung“, Vortrag anlässlich der Ausstellungseröffnung „Time Streaming. Holger Zimmermann“ in der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln (Köln, 22.06.2016)
  • „Kunstmarktforschung – Einblicke in ein Forschungsgebiet im Prozess der universitären Etablierung“, Vortrag im Oberseminar „Public History“ von Jun.-Prof. Dr. Christine Gundermann an der Universität zu Köln (Köln, 05.07.2016)
  • „Working Report and the Collaboration between the Zentralarchiv des internationalen Kunsthandels (ZADIK) and the Department of Art History at University of Cologne“, Präsentation anlässlich des European Art Net / Annual meeting 2016 im +MSUM (Muzej sodobne umetnosti Metelkova, venue of MG+ Moderna galerija Ljubljana (Ljubljana, 02.09.2016)
  • „Die Galerie Gunar und die Düsseldorfer Kunstszene 1958-68“, Vortrag anlässlich der Vortragsreihe des Düsseldorfer Geschichtsvereins e.V. in der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf (Düsseldorf, 10.02.2016)
  • „Kooperationen im Kunstmarkt. Das Beispiel Daniel-Henry Kahnweiler und Michael Hertz“, Vortrag anlässlich der Ringvorlesung „Forschungsfeld Kunstmarkt“ an der Universität zu Köln (Köln, 12.11.2015)
  • Einführung zu der Podiumsdiskussion „Die Wirklichkeit der Kunst“, Anlass: Das Zentralarchiv des internationalen Kunsthandels ZADIK wird Forschungsarchiv an der Universität zu Köln (Köln, 11.06.2015)
  • „Marketing mit Social Media – das Beispiel Bildpatenprojekt“, Vortrag gemeinsam mit Barbara Wolf im Rahmen der Plenumsveranstaltung von Prof. Dr. Bernd Günter an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Düsseldorf, 22.04.2014)
  • „Totgesagte leben länger? Handlungsoptionen für Galerien im 21. Jahrhundert“, Vortrag an der Universität zu Köln (Köln, 09.10.2013)
  •  „Das Projekt Bildpaten: Studierende teilen ihre Begeisterung. Ein Praxisbeispiel für Lernergebnis- und Kompetenzorientierung in der Kunstgeschichte“ Vortrag anlässlich der Zwischenbilanztagung 2013 des Projekts „nexus – Konzepte und gute Praxis für Studium und Lehre“ der Hochschulrektorenkonferenz an der Fachhochschule Köln (Köln, 15.–16.07.2013)
  • „Das Projekt Bildpaten: Menschen teilen ihre Begeisterung“ Vortrag gemeinsam mit Barbara Wiench (Stiftung Museum Kunstpalast Düsseldorf) anlässlich der Tagung „museums and the internet (mai)“ des LVR-Fachbereichs Kultur und des LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland (Bonn, 23.05.2013)
  • „Lehren – Lernen – Publizieren. Ein Lehrprojekt zur Geschichte des Düsseldorfer Kunsthandels aus hochschuldidaktischer Perspektive“ Vortrag gemeinsam mit Dr. Jutta Wergen anlässlich der 42. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd) zum Thema „Professionalisierung der Hochschuldidaktik“ an der Hochschule Magdeburg-Stendal (Magdeburg, 04.03.2013)
  • „Künstler als Kuratoren permanenter Sammlungspräsentationen – Eine Annäherung aus kunsthistorischer und betriebswirtschaftlicher Perspektive“ Probevortrag am Institut für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Düsseldorf, 08.11.2011)
  • „Netzwerkbildung und Markengestaltung in der Selbstvermarktung der Düsseldorfer Malerschüler“ Impulsvortrag anlässlich des Internationalen Symposiums zur Düsseldorfer Malerschule im Museum Kunstpalast (Düsseldorf, 29.01.2011)
  • „Vernetzt – Die Kooperationen der Düsseldorfer Malerschüler“ Vortrag im Kulturforum Alte Post (Neuss, 16.12.2010)
  • „Johann Wilhelm Schirmer und die Selbstvermarktung der Düsseldorfer Malerschule“ Festvortrag anlässlich der Ausstellungseröffnung „Bilder auf Reisen“ – Schirmer und Amerika (Jülich, 09.05.2010)
  • „Der humoristische Maler des Weins und der literarischen Helden – Positionierung und Profilbildung in der Selbstvermarktung des Düsseldorfer Malerschülers Adolph Schroedter“ anlässlich des 76. Kunsthistorischen Studierendenkongresses zum Thema „Selbstinszenierung – Selbstdarstellung in Kunst, Kunsthandel und Kunstvermittlung“ an der Universität zu Köln (Köln, 04.–07.06.2009)
  • „Die Selbstvermarktung des Düsseldorfer Malerschülers Adolph Schroedter (1805-1875)“ anlässlich des Kolloquiums zur „Wert-Schätzung in den Künsten – Maßstäbe, Definitionsmacht, Entwicklungen –“ (Düsseldorf, 16.–17. 01.2009)
  • „Selbstvermarktung von Künstlern des 19. Jahrhunderts am Beispiel des Düsseldorfer Malerschülers Adolph Schroedter“ in der Vortragsreihe „Uni im Museum: Forschung aktuell“ im Museum Kunstpalast Düsseldorf (Düsseldorf, 13.12.2007)
  • „Selbstvermarktung von Künstlern im 19. Jahrhundert: Karrieren – Strategien – Bedeutung für das künstlerische Œuvre (Arbeitstitel Dissertation)“ anlässlich des Doktorandenforums für Geschichte, Philosophie und Theologie der Studienstiftung des deutschen Volkes (Schmitten/Taunus, 14.05.2007)
  • „Die Rezeption der Art Brut in Deutschland und Frankreich 1871–1945“ während des deutsch–französischen Seminars „Kunstgeschichte in Frankreich und Deutschland zwischen 1870/71 und 1945 – Diskurs, Praxis und Rezeption“ (Düsseldorf, 23.–25.06.2003)