zum Inhalt springen

Lehrende

Foto: Sharon Nathan

Professur für Allgemeine Kunstgeschichte: Prof. Dr. Stefan Grohé

Prof. Dr. Stefan Grohé behandelt in Lehre und Forschung die Bildkünste vom ausgehenden Mittelalter bis zur Moderne. Ein besonderer Forschungsschwerpunkt mit vielfältigen lokalen wie internationalen Verknüpfungen ist die niederländische Kunst der Frühen Neuzeit – auch in interdisziplinärer und kulturhistorischer Perspektive.

Prof. Dr. Stefan Grohé ist seit dem 1. April 2013 Dekan der Philosophischen Fakultät und unterrichtet daher nur mit einem reduzierten Lehrangebot.

Vertretung: PD Dr. Gerrit Walczak

Die Professur für Allgemeine Kunstgeschichte wird seit SS 2016 durch PD Dr. Gerrit Walczak (TU Berlin) vertreten. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen die Migration von Künstlern im 17.-19. Jhdt. und den Zusammenhang von Kunst, Politik und Öffentlichkeit im Frankreich des Ancien Régime und der Revolution. Ein Forschungsprojekt zur Bildnisminiatur der Frühen Neuzeit in den Niederlanden, Frankreich und England ist in Vorbereitung.

Wissenschaftliche Assistentin: Dr. Jeannet Hommers

Unterstützt wird die Professur für Allgemeine Kunstgeschichte in Forschung und Lehre durch Dr. Jeannet Hommers, deren aktuelles Forschungsinteresse in den nordalpinen Bildkünsten des 15. bis 17. Jahrhunderts liegt. Ihr derzeitiges Projekt beschäftigt sich mit Turnier-, Kriegs- und Schlachtenbilder der Frühen Neuzeit.

Akademische Oberrätin a. Z.: Apl. Prof. Dr. Ekaterini Kepetzis

Als Akademische Oberrätin a. Z. ergänzt Apl. Prof. Dr. Ekaterini Kepetzis seit SS 2016 die Forschung und Lehre im Bereich der Frühen Neuzeit. Ein Forschungsschwerpunkt liegt in der französischen und englischen Kunst, auf Fragen bildimpliziter Kunsttheorie, Antikenrezeption sowie Gattungsfragen und Akademisierungsprozessen.

Das vielfältige Lehrangebot im Bereich der Frühen Neuzeit wird jedes Semester durch zahlreiche Kolleginnen und Kollegen erweitert. Regelmäßige Lehrangebote werden u. a. durch die folgenden Personen angeboten: