zum Inhalt springen

Ziele, Inhalte, Struktur

Foto: Helmar Mildner

Die Kunst der Frühen Neuzeit umfasst die Bildkünste und die Architektur vom ausgehenden Mittelalter bis zur Moderne, also ungefähr von 1450 bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. Die einzelnen Lehrveranstaltungen bieten einen umfassenden Überblick über die Kunst in den Niederlanden, Deutschland, Italien, Frankreich und England, wobei der Forschungsschwerpunkt der beteiligten Lehrenden auf der deutschen und niederländischen Malerei und Graphik des 16. und 17. Jahrhunderts sowie der Malerei und Skulptur des 19. Jahrhunderts liegt.
Neben kunst- und bildtheoretischen Grundlagen und Forschungsfragen werden darüber hinaus beispielsweise länder- und epochenübergreifende Phänomene wie der ästhetische Wettstreit (Paragone), die Bildrhetorik und Antikenrezeption, Gattungsfragen und Epochengrenzen, Wissens- und Wissenschaftsgeschichte sowie das Verhältnis von Kunst und Natur, von Kunst und Politik vermittelt.