zum Inhalt springen

Kunstmarkt

Foto: ZADIK, Köln

Das aktuell aufstrebende Forschungsgebiet Kunstmarkt besitzt bereits seit dem Wintersemester 2012/2013 am Kunsthistorischen Institut durch das Schwerpunktmodul Kunstmarkt  des Einfach-Masterstudiengangs Kunstgeschichte  einen festen Platz in Forschung und Lehre.

Bei der Auseinandersetzung mit diesem Forschungsgebiet werden seine verschiedenen Bereiche fokussiert: Dazu zählt die Beschäftigung mit Akteuren des Primär- und Sekundärmarktes. Es werden insbesondere die Beziehungen der Anbieter, Nachfrager und Wettbewerber untereinander - also die Marktbedingungen - aber auch ihre Auswirkung auf die Durchsetzung und Kanonisierung bildender Kunst, so z.B. Wertkonfigurationen der bildenden Kunst, sowohl in ihrer historischen Entwicklung als auch in ihrer gegenwärtigen Ausprägung intensiv wissenschaftlich erforscht.

Für das Schwerpunktmodul 4 bieten sich ideale Lehr- und Lernbedingungen:

  • Traditionsreicher Kunstmarktstandort Rheinland
  • Zentrum für Auktionshäuser, Galerien, Kunsthändler, Museen, Archive, Kunstmesse
  • Standort des Zentralarchiv des internationalen Kunsthandels (ZADIK) – Forschungsarchiv an der Universität zu Köln
  • Standort der Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln: mit über 450.000 Bänden eine der größten öffentlichen Kunst- und Museumsbibliothek zur Modernen Kunst und zur Fotografie in der Welt

Flyer zum Schwerpunkt Kunstmarkt

Blog art market studies