zum Inhalt springen

ART | GALLERY GIS | COLOGNE. Ein digitales Mapping Projekt zur ART COLOGNE (1967–1997)

Die ART COLOGNE, am Anfang unter dem Namen Kunstmarkt Köln laufend, gilt als die erste Messe für moderne und zeitgenössische Kunst weltweit. Ursprünglich durch den Verein progressiver deutscher Kunsthändler 1967 gegründet und durchgeführt, wurde mit Hilfe dieser temporären Ausstellungs- und Verkaufsplattform u.a. das Ziel verfolgt, ein neues Kunstmarktzentrum in Deutschland nach Ende des Zweiten Weltkrieges zu formieren. Die im Hinblick auf ihre teilnehmenden Galerien zu Beginn exklusive und geschlossene Veranstaltung sah sich bald mit nationalen und internationalen Konkurrenzveranstaltungen (z.B. Art Basel 1970) unterschiedlichen Formats konfrontiert. Heute existiert ein globales Netzwerk an teilweise unterschiedlich profilierten Kunstmessen für moderne und zeitgenössische Kunst.

Das ART | GALLERY GIS | COLOGNE – seit März 2017 unter der Leitung von Jun.-Prof. Dr. Nadine Oberste-Hetbleck entwickelt – versteht sich als Beitrag und Instrument zur Untersuchung der Genese des Formats Kunstmesse für moderne und zeitgenössische Kunst. Im Rahmen Projektes wird auf empirischer Basis die Genese der Zusammensetzung der in den ersten 30 Jahren auf der Kunstmesse Kunstmarkt Köln->Art Cologne ausstellenden Galerien verfolgt. Anhand eines Datensets der Standorte sämtlicher, seit Beginn 1967 bis 1997 beteiligter Galerien kann so unter anderem der Frage nach der Internationalisierung des Kunstmarkt Köln->Art Cologne nachgegangen werden:

  • Wann und in welchen ‚Schüben‘ fanden Galerien internationaler Herkunft Eingang in die Messe?
  • Aus welchen Ländern stammten sie?
  • In welchem Verhältnis stehen Breite der Herkunftsnationalitäten und Menge der Teilnehmenden insgesamt?
  • Inwieweit war der national und der lokal ansässige Kunsthandel auf der Messe präsent?

Aufgangspunkt und zentrale Quelle von ART | GALLERY GIS | COLOGNE sind die Messekataloge des Kunstmarkt Köln->ART COLOGNE, die u.a. Standortdaten der beteiligten Galerien, Kunsthändler und sonstigen Aussteller liefern. Diese wurden auf zwei Wegen bearbeitet und visualisiert, um so unterschiedliche Zugänge zu ermöglichen. Sämtliche Standorte des Kunstmarkt Köln->ART COLOGNE-Aussteller weltweit wurden für den Zeitraum 1967 bis 1997

  1. georeferenziert und in einer digitalen Map visualisiert,
  2. nach Ländern und Städten gebündelt in Balkendiagrammen sowie tabellarisch dargestellt. Die Entwicklung der Teilnehmerzahl einzelner Städte und Länder kann ferner über Liniendiagramme verfolgt werden.

Erfahren Sie mehr unter: www.aggc.uni-koeln.de