zum Inhalt springen

Ziele, Inhalte, Struktur

Foto: Sharon Nathan

Ziele

Das Fachgebiet hat die Aufgabe, Architektur- und Stadtbaugeschichte von der Antike bis zur Gegenwart zu lehren und die Studierenden in architekturhistorische Analysemethoden und Diskurse  sowie die verschiedenen Methoden der Bauforschung und Denkmalpflege einzuführen. In die Lehre fließen fortlaufend  aktuelle Fragestellungen und wissenschaftliche Ansätze ein, denn die Lehrenden der Abteilung sind durch vielfältige Forschungsprojekte regional und international vernetzt.

Inhalte

Das Lehrangebot der Abteilung Architekturgeschichte umfasst Vorlesungen, Seminare, Hauptseminare und Übungen zu einem breiten Themenspektrum, in denen Grundlagen- und differenzierte Fachkenntnisse vermittelt und unterschiedliche Arbeitsweisen erprobt werden.

Struktur

Für Studierende im Bachelorstudium findet neben einführenden Vorlesungen jeweils im Sommersemester der durch ein Tutorium begleitete „Basiskurs Architektur“ statt, der einen Überblick über die  Entwicklung architektonischer Typen und Formen seit der Antike sowie einen Einblick in architekturhistorische Fragestellungen gibt.  In Seminaren werden ausgewählte Themen vertieft behandelt und wissenschaftliche Arbeitsweisen geübt.

Für Masterstudierende werden vertiefende Studien im Themenbereich Denkmalpflege/Historische Bauforschung angeboten.

Ein Schwerpunkt liegt auf städtebaulichen und architektonischen Themen, die aktuelle Fragestellungen und  Debatten der Denkmalpflege in Köln, in der Region und in Deutschland widerspiegeln. Der Praxisbezug wird durch das regelmäßige Lehrangebot von Fachkollegen aus den regionalen Denkmalpflegeinstitutionen gestärkt.

Schwerpunktmodul 4e

Vertiefende Studien im Themenbereich Denkmalpflege/Historische Bauforschung

Lehrinhalte dieses Moduls sind das Erschließen, Bewerten und fachgerechte Pflegen des architektonischen Erbes im Sinne des gesetzlichen Auftrags, Baudenkmäler zu erforschen und zu bewahren. Seminare und praxisnahe Übungen führen ein in Geschichte, Theorie, Methoden und Verfahren von Denkmalpflege und historischer Bauforschung als den wichtigsten angewandten Disziplinen der Architekturgeschichte. Ziel ist der Erwerb von Grundlagenkenntnissen in folgenden Wissensfeldern: Geschichte, Theorie und Handlungsrahmen der Denkmalpflege; Bauanalyse und bauhistorische Dokumentation; historische Konstruktionen; Formen und Verfahren der kunsthistorischen Inventarisation; gutachtliche Ermittlungen von Denkmaleigenschaften; Denkmalpflege in Städtebau und Raumplanung; Strategien des Erhalts und der objektiv verträglichen Nutzung von Baudenkmälern; Direktiven und Techniken von Konservierung und Restaurierung. Das Schwerpunktmodul bereitet auf das Abfassen einer Masterarbeit in dieser Fachrichtung und auf eine Tätigkeit in der Fachdenkmalpflege oder im Bereich der historischen Bauforschung vor.